Tengu Waderloh e. V.
Support eingestellt: 09. Februar 2017
 


Tengu Wadersloh e.V.

Trainingszeiten:
Freitag: 19:30 - 22:00 h
Halle der Grundschule in Wadersloh
Außer in den Schulferien NRW!



Führungswechsel im Tengu Wadersloh e.V.

Florian Borchard, Dennis Mehren, Maximillian Bröer mit den Urkunden aus Japan und Harry Meyer. (Foto: Robin Helmert)

Seit dem Jahreswechsel gab es im Tengu e.V. einige Veränderungen. Dennis Mehren, Maximilian Bröer und Florian Borchard sind seit kurzem vom Oberhaupt der Schule in Japan, Dr. Maasaki Hatsumi, offiziell anerkannte Träger des 1. Dan im Bujinkan.

Harry Meyer, der Trainer und ehemalige erste Vorsitzende des Vereins entschloss sich, geprägt vom Vertrauen in die Fähigkeiten und die qualitativ gute Ausbildung der neuen Schwarzgurte einen Generationswechsel einzuleiten.

Florian Borchard und Maximilian Bröer fungieren nun als Vorsitzende des Vereins und leiten das Training.

Unser Dank gilt Harry Meyer nicht nur für sein langjähriges Engagement und seinen unermüdlichen Einsatz, sondern auch dafür, dass er uns weiterhin als Mentor mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Sein freundlicher Umgang und sein Durchhaltevermögen werden Leitbild unserer weiteren Tätigkeit sein.

Die neuen Vorsitzenden würden sich darüber hinaus freuen, wenn bei all dem Wechsel auch neue Mitglieder zum Verein stoßen würden, wer also neugierig geworden ist, sei herzlich zu unserem Training eingeladen, das jeweils Freitags ab 19:30 Uhr in der Sporthalle der Grundschule, Wenkerstr. 1, 59329 Wadersloh stattfindet.






Kontakt:

Florian Borchard

Auf der Höhe 38
59302 Oelde

FlorianBorchard@gmx.de

Maximilian Bröer

Sonnenstraße 31

59302 Oelde- Sünninghausen

Tel.: 0171/6998204







Der Verein stellt sich vor.

Der Tengu Wadersloh e. V. ist ein kleiner Verein. Unsere Mitglieder trainieren das Bujinkan Bugai. Dieses ist eine Zusammenfassung von 7 Samuraischulen (Jujutsu) und 2 Ninja-Schulen (Ninjustu). Während die Samurai die Ritter Japans waren, handelte es sich bei den Ninja um Kundschafter- und Kommandoeinheiten. Die Ninja sind immer noch Forschungsgegenstand der japanischen Historiker, da noch immer nicht alle Fakten geklärt sind. Die Dokumentation der ältesten Schulen reicht ca. 2000 Jahre zurück. Es wird sowohl unbewaffnete als auch bewaffnete Selbstverteidigung unterrichtet.

Der Name des Vereins führt oft zu Irritationen. Der Begriff „Tengu“ stammt aus der japanischen Mythologie. Er beschreibt ein Mischwesen, halb Mensch, halb Vogel. Die Tengu sollen, der Legende nach, den Menschen das Fechten beigebracht haben.

Das Training findet jeweils am Freitag in der Zeit von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr in der Halle der Grundschule Wadersloh statt. Spezielle Trainingseinheiten wie z. B. Klettern oder Schwimmen, werden zu gesonderten Zeiten trainiert. Ziel ist es, die eigenen Grenzen zu erfahren und die eigenen Fähigkeiten zu vervollkommnen. Wer mitmachen will ist herzlich willkommen.

Der Verein ist nur noch lokal tätig. Überregionale Lehrgänge und Seminare werden nicht angestrebt, wohl aber besucht. Lokale Lehrgänge werden u. a. in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule (Selbstverteidigung) und den örtlichen Schulen angeboten. 




Tengu



a) Die Tengu sind Fabelwesen, halb Mensch, halb Krähe. Der Legende nach brachten sie den Menschen die Kunst des Fechtens bei.
 
b) Berg- und Waldkobolde des jap. Volksglaubens, sie sind durch eine lange Nase oder einen Schnabel gekennzeichnet und dienen als eine Art Kinderschreck. Sie wohnen in Baumstämmen und gelten als Nachkommen des Sturmgottes Susanoo; langnasiger, geflügelter Dämon, frißt kleine Kinder
M. Lurker: “Lexikon der Götter und Dämonen“
Eingang zum Togakure -  Shrine, Togakoshikogen, Nagano Ken
Eingang zum Schrein in Togakoshikogen;
Nagano Shi, Nagano Ken

Iga Shi  - Ninja Habutsukan Ninja - Museum

Das Ninja Habutsukan (Ninja - Museum)  in Iga.
Nach der Verlegung der Hauptstadt nach Edo (heute Tokyo) verlor das Ausbildungszentrum in Iga seine Bedeutung.
Dafür gewann das Ausbildungszentrum in der Provinz Koga an Bedeutung.

      



Alle Fotos:  © Harry Meyer